Puls ermitteln mit einer Krankenschwesteruhr

Wie wird der Puls mit einer Krankenschwesteruhr ermittelt?

Der Puls wird angegeben in Schläge pro Minute (bpm= beats per minute).

Deshalb ist eine Schwesternuhr im Klinikalltag besonders hilfreich, da sich mit dieser, jederzeit der Puls ermitteln lässt.

Der Puls ermöglicht Rückschlüsse auf die Herzfrequenz, die bei einem gesunden Erwachsenen je nach Literatur 60- 80 bpm beträgt.

Dieser Vitalwert ist bei der Ermittlung des Zustandes von Patienten enorm wichtig, weil er ein wichtiger Hinweis auf Krankheiten und Notfallsituationen ist.

Beispielsweise können dauerhaft auftretende Herzrhythmusstörungen teilweise schon an einem unregelmäßigen Puls, einer sogenannten Arrhythmie des Pulses, erkannt werden.

Schwesternuhr Puls messen

  • Um den Puls zu erfassen bedarf es eines Sekundenzeigers um genau messen zu können.
  • Gemessen wird meist an der Arteria radialis (Arterie an der Handgelenkinnenseite).
  • Zeige-, Mittel- und Ringfinger nebeneinander auf die Arterie legen.
  • Ausreichend Druck ausüben, um die Pulswellen gut zu erfühlen.
  • Puls mit Schwesternuhr ermitteln z.B. viertel Minuten Takt (oder Pulsskala)

Wichtig zu Beachten!
Bei der Messung, dass der Puls sicher tastbar ist. Deshalb darf nicht der eigene Daumen verwendet werden, da dann häufig der Eigenpuls vordringlich wahrnehmbar ist. Deshalb werden meist Zeige-, Mittel- und Ringfinger nebeneinander auf die Arterie gelegt, um eine möglichst große Tastfläche zu schaffen.

Geachtet werden muss darauf, dass der ausgeübte Druck zwar ausreicht um die Pulswellen gut zu erfühlen, jedoch nicht zu stark ist, sodass der Blutfluss durch den Druck unterbrochen ist und damit nicht mehr möglich ist.

Selten kann der Puls an den beiden Armen minimal unterschiedlich sein, was meist auf eine Erkrankung der jeweiligen Gefäße hinweist.

Zählweisen beim Ermitteln des Pulses

Hat die ermittelnde Person den Puls sicher ertaste,t kommt die Krankenschwesteruhr zum Einsatz.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten in der Zählweise.

Puls ermitteln: viertel Minute

Erfahrene Krankenschwestern zählen die Pulswellen einer viertel Minute, das bedeutet also, die Pulsschläge pro 15 Sekunden. Um dann den korrekten Messwert zu erhalten, wird das erfasste Ergebnis mit vier multipliziert, was der Herzfrequenz pro Minute entspricht.

Puls ermitteln: halbe Minute

Wer noch unsicher ist, oder auf Nummer sichergehen will, zählt eine halbe Minute und multipliziert mal zwei.
Am Anfang allerding ist es empfehlenswert eine ganze Minute auszuzählen. Dies gibt die nötige Sicherheit und macht mit der passenden Schwesternuhr auch richtig Spaß.

Puls ermitteln: ganze Minute

Bei unregelmäßigen Pulsschlägen muss die ganze Minute übrigens immer durchgezählt werden, da in diesem Fall nur so ein fachlich korrekter Messwert ermittelt werden kann.

Puls mit Pulsskala ermitteln

Manche Krankenschwesteruhren, besitzen ein Tachymeter (Pulsskala), mit dem einfach der Puls abgelesen werden kann, ohne viel rechnen zu müssen.

Um diesen zu ermitteln, wird gewartet, bis der Sekundenzeiger auf der zwölf steht. Dann werden 30 Pulsschläge (Base 30 Pulsation) gezählt und an dieser Stelle der Puls von der Skala abgelesen.

Bei einer anderen Pulsskala (z.B. Base 60), muss entsprechend der Basis die Pulsschläge gezählt werden.

Vorteile durch Krankenschwesteruhr

Der Vorteil der Schwesternuhr liegt hierbei auch in der Hygiene. Da diese am Kittel befestigt ist kann durchgängig auf sie geschaut werden ohne sie anfassen zu müssen und mit Keimen in Kontakt zu bringen.

Gleichzeitig ermöglicht eine Krankenschwesternuhr bei der Pulsmessung ein sehr professionelles Auftreten, da in vielen Kliniken nur Sanduhren als Alternative zur Verfügung stehen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Loading...