Was kostet eine gute Krankenschwesteruhr

Der Preis spielt beim Kauf einer neuen Krankenschwesteruhr natürlich eine wichtige Rolle. Doch woher soll man wissen, was eine gute Krankenschwesteruhr kostet darf bzw. kosten sollte? Schließlich möchte niemand zu viel bezahlen.

Wir geben Tipps, wie viel eine gute Krankenschwesteruhr kostet.

Was kostet eine gute Uhr?

Das kann man leider so pauschal nicht sagen. Es kommt wie immer darauf an, was die Uhr hergeben soll.

Entscheidend ist, für welchen Zweck die Uhr gekauft werden soll. Ist die Uhr als Schmuck gedacht oder als Hilfsmittel bei der Arbeit? Diese Frage sollte vor dem Kauf geklärt sein. Oft soll die Uhr jedoch beides, primär bei der Arbeit helfen und zugleich ein ansprechendes Design haben. Für diese Anforderungen gibt es viele Marken und noch mehr Modelle. Um dabei die optimale Uhr zu finden, gibt es ein paar Punkte auf die geachtet werden sollte.

Zunächst ist zu sagen, dass Qualität nicht umsonst ist und es viele billige Modelle auf dem Markt gibt. Mit einer billigen Uhr werden Sie jedoch auf lange Sicht nicht zufrieden sein. Deswegen empfehlen wir, von Anfang an eine Uhr zu kaufen, die günstig aber nicht billig ist. Achten Sie deshalb auf das Preis-/Leistung-Verhältnis der Uhr.

Was bedeutet dass nun konkret?

Wir haben unterschiedliche Arten von Krankenschwesteruhren: Einfache Einsteigermodelle, solide Krankenschwesteruhren und besonders exklusive Modelle.

Die Qualität und Verarbeitung spielt dabei immer eine Rolle. Es gibt viele billige Varianten, die entsprechend günstig zu bekommen sind. Der große Nachteil ist die Qualität, die dann oft nicht mit anderen Uhren zu vergleichen ist.

Auch das Material spielt beim Preis eine große Rolle. So sind die stabileren Uhren aus Metall auch teurer als die Plastik-, oder Silikon-Varianten.

Wer für die Arbeit eine Uhr baucht auf die er sich verlassen kann, die robust ist und nicht gleich kaputt geht, muss meist auf die etwas teureren Modelle ab 15 Euro zurückgreifen. Hierfür sind aber auch oft zusätzliche Funktionen mit dabei, die den Preis dann wert sind und ihn rechtfertigen.

Eine Krankenschwesteruhr hat einen funktionalen und einen optischen Teil. Bei der Funktion geht es in erster Linie darum, die Uhr als Hilfsmittel für die Arbeit zu nutzen. Besondere Pluspunkte sind dann zum Beispiel: Leuchtende Ziffern oder Zeiger, die das Lesen erleichtern und so die Uhr wertvoller machen.
Da es sich trotz allem um eine Uhr handelt, gibt es auch den optischen Part, der durch das Aussehen die Uhr individuell macht und so dem Einzelnen mehr oder weniger zusagt. Auch hier gibt es Preisunterschiede.

Krankenschwesteruhr Arten Übersicht

Die einfachen Einsteigermodelle sind sehr günstig und in verschiedenen Farben erhältlich. Das Material ist dabei meistens aus Plastik oder Silikon. Wer einfach mal ausprobieren möchte, ob eine Krankenschwesteruhr einen Mehrwert bei der Arbeit schaffen kann, der ist mit dieser Art von Uhr gut bedient. Wir empfehlen für den Einstieg eine Silikon Schwesternuhr. Der Preis liegt dabei unter 10€. Qualitativ darf man von diesen Modellen aber nicht allzu viel erwarten.

Bei einer richtig soliden Krankenschwesteruhr, die zum Arbeiten auch weitere Funktionen bieten soll, muss man etwas mehr ausgeben. Diese Modelle sollten ab 15€ zu haben sein. Für diesen Preis gibt es dann z.B. zusätzlich eine Pulsskala auf dem Ziffernblatt, was wirklich sehr nützlich sein kann. Die Qualität ist ebenso eine ganz andere Klasse.

Je nach Marke und Materialien sind keine Grenzen gesetzt. Auch für höchste Ansprüche findet man besondere Uhren mit einem Schweizer Uhrwerk und fünf Rubinen, der Marke Swiss Medical. Diese exklusiven Uhren sind dann für Personen, die wirklich wissen, was sie an dieser Uhr haben und auch bereit sind für dieses Schmuckstück das entsprechende Geld zu zahlen.

Fazit & Empfehlung

Es gibt gute Krankenschwesteruhren, die viele praktische Extra-Funktionen wie beispielsweise eine Puls-Skala mitbringen und dadurch etwas teurer sind. Dieser Vorteil im täglichen Gebrauch rechtfertigt definitiv den etwas höheren Preis. Wer solch eine bessere Uhr erst einmal hatte, will sie nicht mehr missen.

Hingegen bieten die exclusiven Modelle mit vermeintlich besonders tollem Aussehen, keinen Mehrwert in Bezug auf die Arbeit. Der hohe Preis hierfür lohnt nach meiner Einschätzung nicht und kann besser anderweitig investiert werden.

Unsere Empfehlung sind deshalb die soliden Uhren ab 15 Euro. Besonders nennenswert sind Uhren der Marke REGENT, da hier das Preisleistungsverhältnis überzeugt. Zwischen 30 und 60 Euro kosten die Schwesternuhren und haben dafür eine hochwertige Verarbeitung, praktische Extras und darüber hinaus ein elegantes Design.