Kitteluhr

Hier erfahren Sie alles über Kitteluhren. Was ist eine Kitteluhr überhaupt? Wozu wird diese gebraucht? Außerdem erhalten Sie Tipps und Empfehlungen für den Kauf einer Kitteluhr.

Werbung
Produktvorstellung der Regent Schwesternuhr

Was ist eine Kittteluhr?

Eine Kitteluhr wird auch als Krankenschwesteruhr bezeichnet. Diese Art von Uhren haben eine besondere Form und sind ursprünglich für die Arbeit in der Krankenpflege gedacht. Im Krankenhaus darf unter anderem aus hygienischen Gründen kein Schmuck getragen werden. Es gibt deswegen oft die Auflage an das Pflegepersonal, dass keine Armbanduhren getragen werden dürfen. Eine Ausnahme davon stellt die Schwesternuhr da.

Form einer Krankenschwesteruhr

Die Uhren haben meistens ein analoges Ziffernblatt und je nach Ausführung auch eine Skala zum Pulsmessen. Das ist sehr nützlich, da die Uhren gerne zum Pulsmessen bei Patienten verwendet werden. Die sogenannten Kitteluhren sind so aufgebaut, dass sie mit einem Klipp oder einer Sicherheitsnadel an der Kleidung (dem „Kittel“) befestigt wird. So leitet sich auch der Name dieser Uhr ab. Das Besondere ist, dass beim „an-sich-herunterschauen“ die Uhrzeit richtig herum abgelesen werden kann.

Wozu braucht man eine Kitteluhr?

Wie schon erwähnt, sind diese Uhren hauptsächlich bei Pflegepersonal und Ärzten im Einsatz. Die Art der Uhren ist aber bei jedem „Kittel“ besonders nützlich und bietet zudem ein modischen Aspekt bei der Bekleidung, die sonst vielleicht nur sehr einfarbig aussehen würde.

Mögliche Zielgruppen sind: Pflegepersonal, Ärzte, Laboranten, Verkaufspersonal mit „Kittel“, …

Tipps und Empfehlungen

Zum Schluss noch ein paar Tipps für den Kauf einer Uhr. Um die Entscheidung leichter treffen zu können welche Kitteluhr die Richtige ist, haben wir für Sie verschiedene Modelle auf unserer Seite vorgestellt. Zusätzlich machen wir auf tolle Angebote und Rabatte aufmerksam. Weiterlesen lohnt sich also. Für den Einstig empfehlen wir die Übersicht des Schwesternuhr Vergleichs oder die Bestseller.